Ukrainische Kinder & Jugendliche im Marsonerhof

wir wollen helfen

Weitere Kinder & Jugendliche eingetroffen

Letzten Freitag ist eine weitere Gruppe von Kindern und Jugendlichen im Marsonerhof eingezogen. Sie sind gemeinsam mit ihren ukrainischen Betreuer:innen angekommen. Unterstützt und begleitet werden sie von der Lebenshilfe Tirol, die das notwendige Wissen für eine gute Begleitung von Kindern und Jugendlichen mit Behinderungen hat. Da die Mitarbeiter:innen der Lebenshilfe sie schon seit März hier in Tirol begleiten, kennen sie die Kinder und Jugendlichen gut und wissen, was es braucht.

Wir wollen helfen

Um Kinder zu betreuen, braucht es ein ganzes Dorf!

Wir haben uns mit Tanja von der Lebenshilfe getroffen und nachgefragt, was die Kinder und Jugendlichen jetzt am dringendsten brauchen:

  • Laptops
  • Handys
  • Kopfhörer
  • Trinkflaschen
  • Jausenboxen
  • Spielsachen für draußen

Sachspenden bitte im kematerkleiderkreis abgeben.
Link: kematerkleiderkreis

Erlebnis schenken!

Was neben den Sachspenden ganz ganz ganz wichtig ist, sind Erlebnisse, Beschäftigung, Begegnung und Austausch. Die Kinder und Jugendlichen nehmen alle Angebote sehr dankbar an und sind es bereits gewohnt, dass jemand vorbeikommt und etwas mit ihnen macht. Das könnte zBsp. sein:

  • Bastelworkshops
  • Yoga für die Mütter
  • Sport mit den Jugendlichen (Tischtennis, Volleyball, ..)
  • Fahrräder reparieren
  • Wanderungen
  • uva.

Meldet euch bitte bei uns, wir übernehmen gerne die Koordination und helfen beim organisieren. Wir freuen uns auch über Freiwillige aus der Region:

E-Mail: ukraine@kematenkenntsich.tirol

Beschäftigung - Ein Aufgabe haben!

Ein paar Jugendliche gehen nicht mehr in die Schule. Für sie ist es sehr wichtig eine Beschäftigung zu haben. Wir suchen Personen oder Betriebe die den Jugendlichen eine Aufgabe geben können.

E-Mail: ukraine@kematenkenntsich.tirol

Gelesen von: 286

Ganz Kematen hilft!

Kontakt

Linda Partl & Georg Mahnke
E-Mail: ukraine@kematenkenntsich.tirol 

Newsletter